nächtliche Abenteuer

Die Nacht hat eine besondere Wirkung auf mich. Ich will sie nicht verschlafen, sondern auskosten. Warum ich lieber schlaflos bin.

Nacht

Sein Brustkorb bewegt sich auf und ab. Auf und ab. Immer wieder. Ich liege auf meinem Bauch. Mein Gesicht auf meinem rechten Arm gelegt. Meine Augen lassen sich nicht schließen. Sie bleiben offen, auch wenn ich sie zumache.

Gesang. Menschen am Gehsteig singen. Ich suche mein Handy. Wo ist es nur. Ich liege darauf. Schalte es ein. 2:33. Ich lege es wieder weg. Als würden diese Zahlen irgendwas ändern. Ich möchte meinem Körper gerne sagen: du musst schlafen. 2.33. Er sieht das anders.

Im Raum ist es dunkel. Manchmal verirren sich Scheinwerfer, der vorbeifahrenden Autos, herein. Sie spiegeln sich an der Decke. Ich stehe vorsichtig auf. Sachte. Damit ich ihn nicht wecke. Ha, Boden erreicht. Meine Zehenspitzen fühlen das Parkett. Das Holz ist kalt. Irgendwo muss mein Laptop sein. Unter seinem Hemd liegt er nicht. Auch nicht unter den Jeans. Wir hatten doch vorher noch Musik an. Er muss hier irgendwo sein. Jetzt, gefunden.

Ich steige wieder auf die Kante des Bettes. Vorsichtig über ihn. Die Matratze bewegt sich. Sie sackt durch mein Gewicht ein. Er dreht sich auf die andere Seite. Mein Herz bleibt kurz stehen. Er schläft weiter. Ich steige über ihn und decke ihn mit der warmen Decke zu. Öffne meinen Laptop. Das graue Metall ist kalt. Es brennt auf meinen nackten Oberschenkeln. Ich beginne zu schreiben.

Den ganzen Tag konnte ich nicht schreiben. Jedes Wort schien mir falsch, oberflächlich, prätentiös. Jetzt schreibe ich. Buchstabe für Buchstabe. Wie von allein. Draußen fährt der Bus vorbei. Ich schreibe weiter.

Alle rund um mich schlafen. Das beruhigt mich. Er schläft, ich schreibe. Und ich höre ihn atmen. Auf und ab. Es gibt mir Sicherheit. Ich fühle mich sicher. Und endlich schreibe ich.

 

|Credit:Foto Leanne Surfleet via Creative Commons Lizenz |

wordpressadmin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*